Stündlich neue Angebote in allen Kategorien!

Hide
Show

Bald feiert die Jeans ihren 150. Geburtstag – die lange Geschichte der Jeans.

Unsere geliebte Jeans ist kaum noch aus dem Schrank und dem Leben wegzudenken. Die Jeans wurde am 20. Mai 1873 pantentiert.

Der damalige Zweck war es, eine robuste und strapazierfähige Arbeitshose zu schaffen. Hergestellt wurde sie aus Segeltuch, das aus brauner Hanffaser gemacht wurde. So wurden die ersten Jeanshosen geschneidert. Ursprünglich wurden die braunen Arbeitshosen durch Hosenträger gehalten.

Geschichte der Jeans

Der Erfinder der Jeans ist Levi Strauss

Niemand anderes, als Levi Strauss, der wohl den meistenvon den gleichnamigen Jeans bekannt ist, ist der Erfinder der Jeans. Levi Strauss, der als Löb Strauß 1829 in der Nähe von Bamberg geboren wurde, wanderte als kleiner Junge mit seiner Familie nach Amerika aus.

In San Francisco eröffnete Levi Strauss zu Zeiten des Goldrausches sein Geschäft und handelte mit allerlei Waren und Stoffen. Er fand dabei heraus, dass für die Goldgräber sehr strapazierfähige Hosen notwendig waren und ließ sich solche herstellen. Damit war die Jeans erfunden und schrieb und schreibt bis heute Geschichte.

Zu Levi Strauss kam noch ein Schneider Jacob Davis, dessen Idee es war die Nähte der Jeanshosen mit Nieten zu verstärken. Der braune Hanfstoff wurde vonLevi Strauss durch blaues Denim ersetzt und nachdem auch die Ecken der Taschen mit Nieten verstärkt wurden, meldeten beide gemeinsam das Patent für die Jeans an.

Es dauerte noch etwa 50 bis 60 Jahre, bis der Begriff “Blue Jeans” geboren wurde und die Hosenträger mit einem Gürtel ersetzt wurden.

Die Jeans kommen nach Europa

Durch den 2. Weltkrieg kam die Blue Jeans nach Europa, da die meisten Amerikanischen Soldaten diese anhatten.

Nietenhose oder Texashose wurde die Jeans in Deutschland auch genannt und sie hatte zu Beginn keinen all zu großen Zuspruch bei den Deutschen. Es wurde dagegen gewettert und sie galt auch als Symbol des Protests gegen Autorität und Tradition. In der DDR war das Tragen eine Zeit lang sogar verboten (z.B. in Schulen oder auf Tanzveranstaltungen).

Dennoch konnte nichts den Erfolg verhindern, denn Filmstars wie Marlon Brando oder James Dean steigerten ihren Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad. 1948 wurden die ersten Jeans in Europa hergestellt und seit 1953 gibt es auch Modelle für Frauen bei uns in Europa.

Von der robusten Arbeiterhose zum Kult-Kleidungsstück

Die Geschichte der Jeans begann als Arbeiterhose, die erst von Goldgräbern, dann von Cowboys, Farmern und Holzfällern, später auch von Soldaten getragen wurden. Heute ist sie aus keinem Schrank der Welt mehr wegzudenken, kaum einer hat nicht mindestens 1 Paar Jeanshosen, meist mehr.

Das inzwischen beliebteste Kleidungsstück der Welt spielt in der Welt der Mode eine große Rolle. Auch exklusive Designer setzen auch auf die Jeans.

Doch völlig egal ob einfach und preiswert, ob aufwendiger und Jeans-Marke, oder exklusiv und Designer, alle Jeanshosen haben eines gemeinsam: sie sind immer strapazierfähig und sehr robust geblieben. Nur zieren sie heute nicht mehr nur die Körper von Arbeitern, sondern sind ein Outfit für jede Lebenslage. Selbst in Wirtschafts- und Politikkreisen findet man die Kulthose.

In den verschiedensten Schnitten, Stilen, Arten und Passformen ist für jeden Mann, für jede Frau und für jedes Kind die richtige Jeans dabei. Und selten bleibt es nur bei einer Hose im Schrank.

Man unterscheidet heute zwischen Herrenjeans, Damenjeans, Jeans für Jungs und Jeans für Mädchen. Selbst für Kleinkinder gibt es eine Auswahl.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen